Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Nachrichten - 29. April 2020

Deutsche Rüstungsausgaben im letzten Jahr drastisch gestiegen

Militärflugzeug (Symbolbild): Die weltweiten Militärausgaben sind 2019 stark angestiegen.

Das renommierte schwedische Friedensforschungsinstitut SIPRI hat seinen aktuellen Bericht zu den weltweiten Militärausgaben herausgegeben. Die Zahlen zeigen: Immer mehr Geld wird in Rüstung gesteckt! Und auch Deutschland vermeldet besorgniserregende Rekordwerte.


Die Welt rüstet auf! Auf 1,92 Billionen US-Dollar beliefen sich die weltweiten Militärausgaben im Jahr 2019 laut dem neusten SIPRI-Bericht. Eine Zahl, die kaum vorstellbar ist und mit der im vergangenen Jahr das höchste Level seit 1988 erreicht wurde. Auf Platz 1 der Länder mit den weltweit höchsten Rüstungsausgaben liegen mit Abstand die USA. Ihr Etat erhöhte sich um 5,3 Prozent auf 732 Milliarden Dollar - das sind 38 Prozent der weltweiten Rüstungsausgaben.

Als Hauptgrund für die Entwicklung in den USA nennt das Friedensforschungsinstitut eine wahrgenommene Rückkehr zum militärischen Wettstreit zwischen den Großmächten. Deutschland nimmt mit 49,3 Milliarden US-Dollar im weltweiten Vergleich Platz 7 ein. Im Vergleich zum Vorjahr haben sich die deutschen Rüstungsausgaben 2019 um 10 Prozent erhöht - das ist der höchste prozentuale Anstieg unter den Ländern in den Top 15.


Ausdruck einer völlig fehlgeleiteten Politik

Diese Zahlen verdeutlichen eine mehr als besorgniserregende Entwicklung: Die Bundesregierung setzt auf mehr Militär. Doch die Herausforderungen unserer Zeit lassen sich nicht durch militärische Aufrüstung bewältigen. Das zeigen die Corona-Pandemie und die Klimakrise einmal mehr. Es ist abzusehen, dass die sozialen, wirtschaftlichen und politischen Folgen der Corona-Krise den Frieden in vielen Ländern langfristig gefährden werden.

Gleichzeitig bedroht der Klimawandel unsere Existenzgrundlagen und erhöht so das Risiko gewaltsamer Auseinandersetzungen. Nötig ist daher eine konsequente Politik der Friedensförderung, der Aufbau von Kompetenzen zur Gewaltprävention, mehr internationale Zusammenarbeit und menschliche Solidarität. Zweistellige Wachstumsraten bei den Rüstungsausgaben hingegen sind mehr denn je Ausdruck einer völlig fehlgeleiteten Politik.


Als Militär- bzw. Rüstungsausgaben zählt SIPRI alle Öffentlichen Ausgaben für Militärstreitkräfte und -aktivitäten, darunter beispielsweise Sold und Löhne, Betriebs- und Beschaffungskosten, militärische Forschung und Entwicklung und Verwaltung.

 

‹ alle aktuellen Nachrichten

‹ zurück

Kontakt

Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank

Machen Sie mit!Motiv der Aktionspostkarte "Schlechtes Klima für mehr Militär"

Schreiben Sie der Bundesverteidigungsministerin mit unserer aktuellen Aktionspostkarte, dass sich die Herausforderungen der Klimakrise mit mehr Militär nicht bewältigen lassen.