Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Nachrichten - 6. Oktober 2021

Fragen und Antworten zum Friedensappell anlässlich der 11. Ökumenischen Vollversammlung

Friedensappell 2022: Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein

Gemeinsam mit Partnerorganisationen und prominenten Stimmen richten wir einen Friedensappell an die einladenden Kirchen der 11. Ökumenischen Vollversammlung. Was genau tut der Ökumenische Rat der Kirchen? Wie positioniert er sich zu Frieden und Abrüstung? Hier finden Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

 

Was ist der Ökumenische Rat der Kirchen?

Der Ökumenische Rat der Kirchen (auch Weltkirchenrat) ist ein weltweiter Zusammenschluss von 350 christlichen Kirchen aus mehr als 120 Ländern. Der ÖRK wurde am 23. August 1948 in Amsterdam gegründet und hat seinen Sitz in Genf. Er ist das zentrale Organ der ökumenischen Bewegung und Plattform für die Mitgliedskirchen.

Die ÖRK-Mitgliedskirchen in Deutschland sind das Katholische Bistum der Alt-Katholiken in Deutschland, alle 20 Gliedkirchen der EKD, die Vereinigung der deutschen Mennonitengemeinden und (als angeschlossene Organisation) die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK).

Informationen über den Ökumenischen Rat der Kirchen

 

Warum ist die 11. ÖRK-Vollversammlung besonders?

Zum ersten Mal überhaupt findet die Versammlung der weltweiten Ökumene in Deutschland statt! Vom 31. August bis 8. September 2022 werden sich die ÖRK-Mitgliedskirchen unter dem Motto "Die Liebe Christi bewegt, versöhnt und eint die Welt" in Karlsruhe treffen. Die Vollversammlung musste auf Grund der Corona-Pandemie um ein Jahr verlegt werden.

Die einladenden Kirchen zur ÖRK-Vollversammlung 2022 in Karlsruhe sind die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), die Evangelischen Landeskirche in Baden (EKIBA), die Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK) die Union der Protestantischen Kirchen von Elsass und Lothringen (UEPAL) und die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz.

Mehr zum Thema in unserer Zeitung "Ohne Rüstung Leben-Informationen 178"

 

Welche Haltung vertritt der ÖRK zum Thema Frieden?

Der Ökumenische Rat der Kirchen zeichnet sich in Friedensfragen häufig durch deutliche und zukunftweisende Diskussionen und Beschlüsse aus - auch weil die Kirchen des Globalen Südens in ihm eine Plattform haben.

Die ÖRK-Gründungsversammlung stellte 1948 in Amsterdam fest: "Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein". In Nairobi rief der ÖRK 1975 die Kirchen auf, "ihre Bereitschaft (zu) betonen, ohne den Schutz von Waffen zu leben und bedeutsame Initiativen (zu) ergreifen, um auf eine wirksame Abrüstung zu drängen". Dieser Aufruf führte wenig später zur Gründung von Ohne Rüstung Leben.

Die letzte Vollversammlung 2013 in Busan richtete mit ihrer "Erklärung über den Weg des gerechten Friedens" konkrete Empfehlungen an Kirchen und Politik - etwa zur Gewaltlosigkeit, atomaren Abrüstung und zu Rüstungsexporten.

Erklärung über den Weg des gerechten Friedens [2013]

 

Warum startet Ohne Rüstung Leben einen Friedensappell?

Die ÖRK-Vollversammlung in Deutschland schafft große Aufmerksamkeit für die deutschen Kirchen. Wir möchten erreichen, dass sie diese nutzen, um sich für Frieden und Gerechtigkeit stark zu machen. Die deutsche Ökumene kann dazu bereits auf zahlreiche wichtige Initiativen und Beschlüsse verweisen - zum Beispiel das Szenario "Sicherheit neu denken!".

Gleichzeitig aber blieben etwa die Beschlüsse der 12. Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) vom November 2019 weit hinter den Empfehlungen des ÖRK zurück. Außerdem sehen Teile der deutschen Kirchen auch unter dem Leitbild des Gerechten Friedens weiterhin militärische Gewalt als legitimes Mittel der Politik an.

Mit unserem Appell wollen wir erreichen, dass die Kirchen ihre Positionen zum Gerechten Frieden, zu Atomwaffen, Rüstungsexporten und Militärbudgets öffentlich klarstellen und bekräftigen. Aber auch, dass Meinungsverschiedenheiten und offene Fragen ans Licht kommen und in einem fruchtbaren, ermutigenden Dialog vorangebracht werden. Dafür hoffen wir auf möglichst viel Unterstützung aus Kirchengemeinden und der Zivilgesellschaft.

Hier können Sie den Friedensappell lesen und unterstützen 

 

‹ alle aktuellen Nachrichten

‹ zurück

Material zum Thema


Unterschriftenliste zum Friedensappell "Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein"

Unterschriftenliste zum Appell
[PDF-Download, 160 KB]

Ohne Rüstung Leben-Informationen Ausgabe 178 [PDF-Download]

kompakt: Das Leitbild des Gerechten Friedens

kompakt: Das Leitbild des Gerechten Friedens [PDF-Download, 2 Seiten, 530 KB]

 

Kontakt

Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank

Friedensappell 2022:

Unterschreiben Sie jetzt unseren Friedensappell an die einladenden Kirchen der Ökumenischen Vollversammlung 2022 in Karlsruhe!

Krieg soll nach Gottes Willen nicht sein - Friedensappell an die Ökumene