Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Zur Unterstützung des Verbotsvertrags von Atomwaffen

ICAN-Städteappell und ICAN-Erklärung für Abgeordnete

Machen Sie mit


Suchen Sie das persönliche Gespräch mit den Abgeordneten Ihrer Gemeinde und Ihres Wahlkreises und bitten Sie sie, die ICAN-Erklärungen zu unterstützen.

ICAN-Städteappell


International ruft die Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) Städte auf, den UN-Atomwaffenverbotsvertrag zu unterstützen. Große Städte in Nordamerika, Europa und Australien haben den Appell schon unterzeichnet. Ihr Wohnort auch?


Das Engagement von Städten ist wichtig, um den Willen der Bevölkerung an die Bundesregierung weiterzugeben. Sie können die Mitglieder des Stadtrates oder des Senats Ihrer Stadt oder Ihres Kreises auffordern, sich dem Appell anzuschließen. Weil der dazu notwendige Ablauf unterschiedlich sein kann, lohnt es sich, zunächst nach geeigneten Ansprechpartnern zu recherchieren. Das kann beispielsweise eine thematisch engagierte Fraktion oder ein Ausschuss sein, aber auch die Oberbürgermeisterin oder der Oberbürgermeister selbst.

Machen Sie mit:

Sehen Sie zuerst nach, ob Ihr Wohnort den ICAN-Städteappell bereits unterstützt.

Wenn nicht, bitten Sie einen geeigneten Ansprechpartner darum, den Appell in den Rat der Gemeinde oder des Kreises einzubringen und zu beschließen.




Wortlaut des Appells


“Unsere Stadt / unsere Gemeinde ist zutiefst besorgt über die immense Bedrohung, die Atomwaffen für Städte und Gemeinden auf der ganzen Welt darstellen. Wir sind fest überzeugt, dass unsere Einwohner und Einwohnerinnen das Recht auf ein Leben frei von dieser Bedrohung haben. Jeder Einsatz von Atomwaffen, ob vorsätzlich oder versehentlich, würde katastrophale, weitreichende und lang anhaltende Folgen für Mensch und Umwelt nach sich ziehen. Daher begrüßen wir den von den Vereinten Nationen 2017 verabschiedeten Vertrag zum Verbot von Atomwaffen und fordern die Bundesregierung zu deren Beitritt auf.“

ICAN-Abgeordnetenerklärung


Ohne Rüstung Leben unterstützt die "ICAN-Erklärung für Abgeordnete", mit der sich Abgeordnete weltweit dazu bekennen können, die Unterzeichnung und Ratifikation des UN-Atomwaffenverbotsvertrags in ihren Ländern voranzutreiben. Helfen Sie mit!


Jedes Mitglied eines nationalen oder regionalen Parlaments oder Rates kann diese Erklärung unterschreiben. In Deutschland sammelt ICAN die Stimmen von Landtags- und Bundestagsabgeordneten sowie Abgeordneten des Europaparlaments, die sich zum Atomwaffenverbotsvertrag bekennen. Besonders wichtig sind die Stimmen von Abgeordneten, deren Partei in der jeweiligen Landesregierung oder in der Bundesregierung vertreten ist.

Machen Sie mit:

Suchen Sie das persönliche Gespräch mit den Abgeordneten in Ihrem Wahlkreis und bitten Sie sie, die Erklärung zu unterzeichnen und an ICAN zu senden.

Laden Sie sich dafür hier die ICAN-Erklärung für Abgeordnete [PDF-Download] herunter und drucken Sie sie aus.

 

Hier finden Sie Informationen für Ihre Gespräche mit den Abgeordneten:

Material zur Aktion


ICAN-Erklärung für Abgeordnete

ICAN-Erklärung für Abgeordnete
[PDF-Download]

Kontakt


Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank