Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Aktuelles aus der Friedensarbeit

Nachrichten zum Thema: "Atomwaffenverbot der UN"


Nachrichten - 5. Dezember 2022

Leserinnen und Leser unserer Zeitung "Ohne Rüstung Leben-Informationen" wissen es schon seit zwei Monaten: Die F-35-Bomber, die die Bundesregierung beschaffen will, sind teuer und haben zahlreiche Mängel. Nun kündigte das Verteidigungsministerium weitere Kostenrisiken an.

Nachrichten - 25. November 2022

Das Risiko eines Atomkrieges ist so groß wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Doch gleichzeitig werden die Gefahren immer wieder kleingeredet. Deshalb organisiert die Kampagne "Büchel ist überall - atomwaffenfrei.jetzt" mit Unterstützung von Ohne Rüstung Leben eine Plakataktion in Berlin. Unsere Botschaft: Hört auf die Überlebenden!

Nachrichten - 16. November 2022

Weltweit überschlagen sich Politikerinnen und Politiker darin, russische Atomdrohungen zu verurteilen. Das ist gut und richtig! Selbst jedem Gedanken an den Einsatz von Atomwaffen muss deutlich widersprochen werden. Doch Deutschland darf als nuklearer Teilhabestaat nicht nur mit dem Finger auf andere zeigen.

Nachrichten - 10. November 2022

42 Parlamentarierinnen und Parlamentarier aus 13 Ländern haben sich mit einer öffentlichen Erklärung zu Wort gemeldet. Sie verurteilen die jüngsten russischen Drohungen und fordern eine unmissverständliche Reaktion auf jegliche Androhung eines Einsatzes von Atomwaffen. Unter den Unterzeichnenden sind auch sechs Abgeordnete aus Deutschland.

Termin - 15. September 2022

Die Bundeswehr beteiligt sich im Oktober 2022 erneut am NATO-Manöver "Steadfast Noon". Dabei wird explizit der Einsatz von Atomwaffen geübt! Im Mittelpunkt steht der Fliegerhorst Nörvenich bei Köln. Wir rufen zur Protestdemonstration in Nörvenich auf und fordern ein Ende des Atomkriegsmanövers und der nuklearen Teilhabe.

Nachrichten - 29. August 2022

Nach vier Wochen harter Verhandlungen ist auch die diesjährige Überprüfungskonferenz des atomaren Nichtverbreitungsvertrages (NVV) ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Damit haben sich die Befürchtungen bewahrheitet: Der Vertrag bleibt zwar weiterhin ein zentrales Element der Rüstungskontrolle, doch Abrüstungsschritte sind von ihm nicht zu erwarten.


D
ie Vereinten Nationen haben einen Atomwaffenverbotsvertrag ausgehandelt und durch die insgesamt 122 teilnehmenden Staaten verabschiedet. Am 22. Januar 2021 trat der Vertrag in Kraft.

Die Bundesregierung lehnt ein solches völkerrechtliches Atomwaffenverbot derzeit ab. Dennoch hat der Vertrag Auswirkungen auf Deutschland.

  Ohne Rüstung Leben ist offizieller deutscher ICAN-Partner   

Kontakt


Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank