Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Aktuelles aus der Friedensarbeit

Nachrichten zum Thema: "Atomwaffenverbot der UN"


Termin - 25. Februar 2020 - UPDATE: 27. März 2020

Der dritte Aktionstag der Kirchen gegen Atombomben in Büchel und für ein weltweites Verbot aller Atomwaffen sollte am 6. Juni 2020 stattfinden. Angesichts der Corona-Pandemie, deren Ende noch nicht absehbar ist, hat sich die Projektgruppe nun schweren Herzens entschieden, den Aktionstag auf einen noch nicht festgelegten neuen Termin zu verschieben.

Presseerklärung - 25. März 2020

Vor genau zehn Jahren, am 26. März 2010, sprach sich der Deutsche Bundestag fraktionsübergreifend mit großer Mehrheit für einen Abzug der US-Atomwaffen aus Deutschland aus. Daran erinnern die Kampagne "Büchel ist überall! atomwaffenfrei.jetzt", die deutsche Sektion der "Internationalen Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges" (IPPNW), ICAN Deutschland und Ohne Rüstung Leben.

Publikation - 13. Februar 2020

Atombomben und Atomraketen sind die mächtigsten Waffen unserer Zeit. Viele Menschen fordern ihre weltweite Ächtung und einen deutschen Beitritt zum Atomwaffenverbotsvertrag der UN. Doch welche Argumente sprechen gegen Atomwaffen? Was bringt der Verbotsvertrag? Und brauchen wir zu unserer Sicherheit Atomwaffen in Deutschland? Eine Argumentationshilfe.

Nachrichten - 12. Februar 2020

Lange Zeit sahen die Kirchen atomare Abschreckung als bedingt akzeptables Mittel zur Friedenssicherung an. Doch nun zeichnet sich sowohl bei der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) als auch beim Lehramt der Katholischen Kirche ein grundsätzliches Umdenken ab. Hier finden Sie die Positionen auf einen Blick.

Nachrichten - 20. November 2019

In diesen Tagen begeht die Große Koalition in Berlin ihre "Halbzeit" - die Hälfte der Legislaturperiode liegt hinter der Bundesregierung. Mehrere Partnerorganisationen des Friedensnobelpreisträgers ICAN nehmen das zum Anlass, Bundesaußenminister Heiko Maas an seine Abrüstungsvorhaben zu erinnern.

Nachrichten - 12. September 2019

Die Bundesregierung ist nicht bereit, den Atomwaffenverbotsvertrag der Vereinten Nationen zu unterstützen - obwohl die große Mehrheit der Bevölkerung dies will. Um den politischen Druck zu erhöhen, rufen die deutschen ICAN-Partnerorganisationen Abgeordnete, Gemeinden und Landtage auf, sich für ein Atomwaffenverbot auszusprechen. Mit wachsendem Erfolg!


D
ie Vereinten Nationen haben einen Atomwaffenverbotsvertrag ausgehandelt und durch die insgesamt 122 teilnehmenden Staaten verabschiedet. Im September 2017 wurde der Vertrag zur Ratifizierung freigegeben.

Die Bundesregierung lehnt ein solches völkerrechtliches Atomwaffenverbot derzeit ab. Dennoch hat der Vertrag Auswirkungen auf Deutschland.

  Ohne Rüstung Leben ist offizieller deutscher ICAN-Partner   

Kontakt


Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank