Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Nachrichten - 6. Oktober 2017

Der Friedensnobelpreis 2017 geht an ICAN!

Logo von ICAN
Foto: ICAN / Xanthe Hall, www.flickr.com/photos/ican_de/33000210670, CC BY-NC-SA 2.0 [Lizenz]

Wir gratulieren unseren Mitstreiterinnen und Mitstreitern von der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) ganz herzlich zur Verleihung des Friedensnobelpreises 2017! Mit der Auszeichnung würdigt das Nobelkomitee "ihre Arbeit, Aufmerksamkeit auf die katastrophalen humanitären Konsequenzen von Atomwaffen zu lenken".


Hinter ICAN stehen Zehntausende Aktivistinnen und Aktivisten aus mehr als 100 Ländern, die gemeinsam für nukleare Abrüstung streiten und großen Anteil daran hatten, dass die Vereinten Nationen kürzlich einen Atomwaffen-Verbotsvertrag beschlossen haben. Die Vertragsverhandlungen begleitete ICAN mit fundierten Analysen und Statements und einer lautstarken, internationalen Öffentlichkeitsarbeit.


Aufruf an alle Atomwaffenstaaten

Folglich versteht Berit Reiss-Andersen, die Vorsitzende des Nobelkomitees, den Friedensnobelspreis 2017 als einen Aufruf an alle Atomwaffenstaaten, "ernsthafte Verhandlungen" mit dem Ziel einer schrittweisen und "sorgfältig überprüften Vernichtung" der fast 15.000 Atomwaffen in der Welt zu beginnen. Die Jury hatte ICAN aus insgesamt 318 Anwärtern ausgewählt.

Ohne Rüstung Leben kooperiert bei seiner Arbeit gegen Atomwaffen und im Rahmen der Kampagne "Büchel ist überall! - atomwaffenfrei.jetzt" regelmäßig mit dem deutschen Zweig von ICAN. Zur hochverdienten Würdigung ihrer Arbeit für eine atomwaffenfreie Welt gratulieren wir der Internationalen Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen ganz herzlich!


UPDATE: In einer ersten Reaktion hat die deutsche Sektion von ICAN die Bundesregierung aufgefordert, dem UN-Atomwaffenverbot beizutreten. Vorstandsmitglied Sascha Hach sagte, er freue sich über die Auszeichnung und den damit verbundenen "Rückenwind". Der Bundesregierung warf er vor, die politische Bedeutung des Verbotsvertrages völlig verkannt zu haben.


www.icanw.de

 

‹ alle aktuellen Nachrichten

‹ zurück

Die Vereinten Nationen haben einen Atomwaffen-Verbotsvertrag ausgehandelt und durch die insgesamt 122 teilnehmenden Staaten verabschiedet. Im September 2017 wurde der Vertrag zur Ratifizierung freigegeben.

Auf unserer Themenseite finden Sie alle bisherigen Meldungen und aktuellen Nachrichten zu den Atomwaffen-Verbotsverhandlungen.

Kontakt

Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank