Termin - 4. März 2016

Rückblick auf den Vortrag mit Jürgen Grässlin am 24. Februar 2016 in Stuttgart

Rüstungskritiker Jürgen Grässlin am 24. Februar 2016 in Stuttgart
Rüstungskritiker Jürgen Grässlin am 24. Februar 2016 in Stuttgart, Foto: Jens Volle

Jürgen Grässlin sprach bei einer Veranstaltung von Ohne Rüstung Leben am 24. Februar 2016 in Stuttgart über die aktuelle Faktenlage zum Thema Kleinwaffenhandel. In seinem Vortrag verdeutlichte er die Auswirkungen von Kleinwaffenexporten ganz konkret anhand von menschlichen Schicksalen. Deren Geschichten bringt der Rüstungskritiker Grässlin von seinen Reisen mit.


Kerstin Deibert von Ohne Rüstung Leben eröffnet die VeranstaltungDie Fallbeispiele - beispielsweise aus dem Bürgerkriegsland Somalia, wo er Interviews mit Opfern deutscher Gewehre führte - zeigten plastisch die Auswirkungen von Waffengewalt auf Menschen in Ländern des Globalen Südens. In der anschließenden Diskussion mit dem ruhelosen Aktivisten ging es unter anderem darum, auszuloten, wie hoch der individuelle Einsatz für politische Ziele sein kann.

 

Weitreichende Folgen

Kerstin Deibert, bei Ohne Rüstung Leben verantwortlich für die Veranstaltungsreihe, sagte: "Wir haben heute einen spannenden Auftakt zu unserer Reihe 'Kleinwaffen: Ein großes Hindernis auf dem Weg zu nachhaltiger Entwicklung' erlebt. Kleinwaffenexporte haben weitreichende Folgen, die sich nicht nur auf die Empfängerländer oder Länder im Globalen Süden beschränken. In unserer globalisierten Welt bekommen wir auch direkt hier vor Ort die Folgen zu spüren - aktuell mit den vielen Geflüchteten, die in Europa Schutz vor Gewalt, Terror und Krieg suchen."

Kerstin Deibert in der Diskussion mit Jürgen GrässlinJürgen Grässlins schwungvolle Rede und sein beherzter Appell für einen Stopp von Kleinwaffenexporten motivierten die Zuhörerinnen und Zuhörer, selbst aktiv zu werden. Die ausliegenden Exemplare der Unterschriftenliste "Export von Kleinwaffen und Munition stoppen!" der "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" waren schnell vergriffen.

Vertiefende Workshops ab April 2016

Ab April 2016 finden vertiefende Workshops in verschiedenen Städten in Baden-Württemberg statt. Diese Workshops stehen unter der Leitung von Kerstin Deibert, Referentin für Friedensarbeit bei Ohne Rüstung Leben und Paul Russmann, Geschäftsführer von Ohne Rüstung Leben und Sprecher der "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!".

Alle Informationen und Termine finden Sie hier.


‹ alle aktuellen Nachrichten

‹ zurück

Dieser Vortrag und die Workshops werden finanziell gefördert von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des

Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

sowie vom Katholischen Fonds.

Kontakt

Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank