Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Termin - 1. April 2022 - UPDATE: 27. Juni 2022

5. Kirchlicher Aktionstag gegen Atomwaffen in Büchel am 25. Juni 2022

Teilnehmende des Kirchlichen Aktionstages in Büchel 2022
Mitwirkende beim ökumenischen Gottesdienst in Büchel. Foto: Ohne Rüstung Leben

Nach zwei Jahren pandemiebedingter Online-Veranstaltungen gab es in diesem Jahr endlich wieder einen "Kirchlichen Aktionstag" am Bundeswehr-Luftwaffenstützpunkt Büchel. Christinnen und Christen setzten dort ein deutliches Zeichen für eine atomwaffenfreie Welt und lauschten einer mitreißenden Predigt von Professor Dr. Fernando Enns.


Mehr als 100 Menschen hatten sich auf den Weg in die Eifel gemacht. Damit blieb die Veranstaltung deutlich kleiner als noch vor Beginn der Pandemie. Denjenigen, die nach Büchel gekommen waren, war jedoch die große Freude über ein Wiedersehen bei bestem Wetter anzumerken. Auf dem Kreisverkehr vor dem Haupttor des Stützpunktes setzten sie mit Fahnen und Transparenten ein klares Zeichen für eine atomwaffenfreie Welt. Untermalt und begleitet wurde der Aktionstag - bereits traditionell - mit Musik der Band "Rostlos".

In seinem Grußwort würdigte der Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Dr. Thorsten Latzel, dass der Kirchliche Aktionstag in Büchel immer wieder den Finger in die Wunde lege: "Es darf nicht sein, dass sich die Politik und auch die Gesellschaft an die Existenz von Atomwaffen gewöhnen und so blind für ihre Risiken werden".


"Erfahren, wie real die Gefahr ist"

"Der Ort macht etwas mit den Pilgernden", sagte der mennonitische Theologe und Pfarrer Professor Dr. Fernando Enns in seiner beeindruckenden Predigt zum ökumenischen Gottesdienst. Im Rahmen des Pilgerweges der Gerechtigkeit und des Friedens nach Büchel zu kommen, wo das christliche Bekenntnis massiv in Frage gestellt werde, sei für ihn ein wichtiges Erlebnis: "Indem wir uns diesem Ort aussetzen ... erfahren wir, wie real diese tödliche Gefahr ist!"

Wenn er heute an diesem Ort stehe und zur Orientierung die Bibel in die Hand nehme, dann würden seine Fragen drängender: "Sollen wir Orte wie diese haben, für unsere eigene, vermeintliche Sicherheit? Entspricht das unserem Bekenntnis? Indem wir diesen Ort heute berühren, können wir diesen ernsten Fragen nicht mehr ausweichen oder sie in der Schwebe halten“, machte er deutlich und verwies auf das Gleichnis vom barmherzigen Samariter.

Hier finden Sie die vollständige Predigt von Prof. Enns [PDF-Download]

 

Prof. Fernando Enns beim Kirchlichen Aktionstag in Büchel.

Prof. Fernando Enns spricht in Büchel. Foto: Ohne Rüstung Leben


Legende der ukrainischen Atomwaffen widerlegt

Der Journalist Andreas Zumach fiel den Tücken der Deutschen Bahn zum Opfer und erreichte Büchel nicht rechtzeitig. Er konnte jedoch live vom Bahnhof in Koblenz zugeschaltet werden. Seine Rede begann er unter großem Applaus mit den Worten: "Die 100 Milliarden Sonderschulden für die Bundeswehr sollten besser in die Sanierung der Bahn gesteckt werden!". Anschließend referierte er fundiert zu den Aufrüstungsbestrebungen der Atommächte. Die Lage sei durch den Ukraine-Krieg sehr viel gefährlicher geworden - auch mit Blick auf Atomwaffen.

Der Legende der ukrainischen Atomwaffen, die das Land nach Unterzeichnung des "Budapester Memorandums" gegen Sicherheitsgarantien abgegeben habe, erteilte Zumach eine Absage: "Die Anfang der 1990er-Jahre in der Ukraine stationierten Atomwaffen waren immer unter Kontrolle und operativer Verfügungsgewalt Moskaus!", betonte er. Die Behauptung, die Ukraine habe eigene Atomwaffen besessen, ist damit nicht zu halten.

Teilnehmende des kirchlichen Aktionstages in Büchel

Teilnehmende des 5. Kirchlichen Aktionstages. Foto: Ohne Rüstung Leben

Seit 2018 findet der Aktionstag jährlich statt

Die Projektgruppe "Kirchen gegen Atomwaffen", der Christinnen und Christen aus mehreren evangelischen Landeskirchen sowie der katholischen Friedensbewegung pax christi angehören, organisiert bereits seit 2018 Aktionstage in Büchel. 2018 predigte der damalige EKD-Friedensbeauftragte Renke Brahms vor rund 500 Menschen am Haupttor, ein Jahr später kamen mehr als 1000 Christinnen und Christinnen zum Aktionstag, bei dem die frühere EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann die Predigt hielt.

Der 3. Kirchliche Aktionstag, bei dem die Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus, und der Präsident von pax christi Deutschland, der Mainzer Bischof Peter Kohlgraf, predigten, fand aufgrund der Corona-Pandemie nur virtuell statt. Im vergangenen Jahr wurde der Aktionstag aufgrund der Pandemie als Hybrid-Veranstaltungen begangen.

Hier finden Sie die Pressemitteilung zum Kirchlichen Aktionstag 2022 [PDF-Download]

 

Klares Statement vor der Einfahrt zum Luftwaffen-Stützpunkt Büchel

Klares Statement an der Einfahrt zum Luftwaffenstützpunkt. Foto: Ohne Rüstung Leben

 

‹ alle aktuellen Nachrichten

‹ zurück

Die Vereinten Nationen haben einen Atomwaffenverbotsvertrag ausgehandelt und durch die insgesamt 122 teilnehmenden Staaten verabschiedet. Am 22. Januar 2021 trat der Vertrag in Kraft.

Auf unserer Themenseite finden Sie alle Nachrichten zum Atomwaffenverbotsvertrag.

 

Ohne Rüstung Leben ist offizieller deutscher ICAN-Partner

Kontakt

Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank

Machen Sie mit!

Laden Sie unseren Musterbrief herunter und fordern Sie von Verteidigungsministerin Christine Lambrecht, die Beschaffung neuer Atombomber zu stoppen!

Neue Atombomber stoppen