Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Die Corona-Krise aus friedenspolitischer Perspektive

Corona-Friedenstagebuch

Das Coronavirus hat unseren Alltag auf den Kopf gestellt. Genau wie vermutlich auch Sie mussten wir - das Team von Ohne Rüstung Leben - uns auf die neue Situation einstellen. Größtenteils arbeiten wir von zu Hause aus. Unsere Geschäftsstelle ist aber weiterhin besetzt und freut sich über Ihre Bestellungen und Anfragen!

In den letzten Wochen haben wir uns gefragt, was die neue Situation für unsere Arbeit bedeutet. Immer mehr fiel uns dabei auf: Das Thema "Frieden" findet zwar aktuell kaum Aufmerksamkeit, doch die Corona-Pandemie und unser Umgang damit hat ganz konkrete Auswirkungen auf friedenspolitische Themen.

Schauen Sie mit uns genauer hin! Jeden Freitag betrachten wir einen anderen Aspekt der Corona-Krise aus friedenspolitischer Perspektive und laden Sie ein, unsere Gedanken und Impulse mitzudenken und zu teilen.


Corona-Friedenstagebuch - 29. Mai 2020

Die Corona-Pandemie und ihre wirtschaftlichen Folgen könnten bis Ende 2020 dazu führen, dass doppelt so viele Menschen an schwerem oder extremem Hunger leiden. Besonders schlimm ist das menschliche Leid in Konfliktregionen. Lesen Sie mehr im neunten Eintrag unseres Corona-Friedenstagebuches.

Corona-Friedenstagebuch - 22. Mai 2020

Die Corona-Krise ist oft eine Zerreißprobe - nicht nur auf gesellschaftlicher und politischer Ebene, sondern vor allem auch in unserem engsten privaten Umfeld. Jetzt wäre ein guter Zeitpunkt, einander zuzuhören. Aber wissen wir eigentlich, wie das geht? Lesen Sie mehr im achten Eintrag unseres Corona-Friedenstagebuches.

Corona-Friedenstagebuch - 15. Mai 2020

Große Konjunkturprogramme sollen der Wirtschaft nach der Krise wieder auf die Beine helfen. Die Verteidigungslobby bringt sich daher schon jetzt in Stellung, um ein möglichst großes Stück vom Kuchen abzubekommen. Lesen Sie mehr im siebten Eintrag unseres Corona-Friedenstagebuches.

Corona-Friedenstagebuch - 8. Mai 2020

In den USA decken sich viele Menschen in der Corona-Krise nicht nur mit Mehl, Nudeln und Toilettenpapier ein, sondern auch mit Schusswaffen. Allein im März 2020 sollen bis zu 2,5 Millionen private Waffen gekauft worden sein. Lesen Sie mehr im sechsten Eintrag unseres Corona-Friedenstagebuches.

Corona-Friedenstagebuch - 1. Mai 2020

Innerhalb weniger Wochen hat das Coronavirus die Arbeit von Millionen Menschen auf den Kopf gestellt. Dazu gehören auch die weltweiten Fachkräfte des Zivilen Friedensdienstes (ZFD). Was wird jetzt aus der Friedensarbeit vor Ort? Lesen Sie mehr im fünften Eintrag unseres Corona-Friedenstagebuches.

Corona-Friedenstagebuch - 24. April 2020

Wir sind im Krieg - dieser Satz blieb hängen von der Rede des französischen Präsidenten Emmanuel Macron im März. Was bedeutet es, wenn wir uns im Krieg gegen ein Virus wähnen? Und welche Folgen hat diese Rhetorik für die Gesellschaft? Lesen Sie mehr im vierten Eintrag unseres Corona-Friedenstagebuches.

Kontakt


Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank