Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Aktuelles aus der Friedensarbeit

Nachrichten zum Thema: "'Heckler & Koch' und deutsche Rüstungsexporte nach Mexiko"


Termin - 21. September 2020

Am 26. September 2020 jährt sich das Verbrechen von Ayotzinapa zum sechsten Mal. Eine internationale Diskussionsrunde erinnert aus diesem Anlass an die Opfer und die Hintergründe. Zudem wurde die vielbeachtete ARD-Dokumentation "Tödliche Exporte 2" ins Englische und Spanische übersetzt und steht nun auch internationalen Zuschauerinnen und Zuschauern zur Verfügung.

Pressemitteilung - 25. August 2020 - UPDATE: 22. September 2020

Die diesjährige Hauptversammlung von "Heckler & Koch" fand am 27. August 2020 statt. Die "Kritischen Aktionär*innen Heckler & Koch", zu denen auch Ohne Rüstung Leben gehört, nutzten erneut ihr Fragerecht, um Vorstand und Aufsichtsrat mit Kritik zu konfrontieren und Nachfragen zur Geschäftspraxis zu stellen.

Pressemitteilung - 15. Juni 2020

Bereits zum zweiten Mal hat die "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" Anzeige wegen mutmaßlich illegaler Rüstungsexporte des deutschen Waffenherstellers "Sig Sauer" erstattet. Auf die letzte Strafanzeige der von Ohne Rüstung Leben mitkoordinierten Kampagne folgte die Verurteilung mehrerer Manager.

Nachrichten - 7. April 2020

"Tödliche Exporte 2", der Dokumentarfilm, der vegangene Woche gemeinsam mit dem Spielfilm "Meister des Todes 2" in der ARD gezeigt wurde, hat erste Folgen. Wie jetzt bekannt wurde prüft die Staatsanwaltschaft Kiel neue Vorwürfe gegen den Kleinwaffenhersteller "Sig Sauer". Es geht um mutmaßlich illegale Waffenlieferungen nach Kolumbien und Mexiko.

Nachrichten - 25. März 2020

Illegale Exporte von Sturmgewehren nach Mexiko, fieberhafte Suche nach Beweisen und deutsche Rüstungsmanager, die sich vor Gericht verantworten müssen. Darum geht es im Spielfilm "Meister des Todes 2", der am 1. April 2020 in der ARD gezeigt wird. Wie viel Wahrheit steckt in der Geschichte? Und was hat sie mit "Heckler & Koch" zu tun? Wir haben die Hintergründe zusammengefasst.

Nachrichten - 17. Februar 2020

Bei der außerordentlichen Hauptversammlung von Heckler & Koch im letzten Dezember wurden die Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre Zeugen eines offen ausgetragenen Machtkampfes. Die luxemburgische Finanzholding CDE will die Mehrheit an dem deutschen Kleinwaffenhersteller übernehmen. Nun hat sie weitere Schritte ergriffen. 


In Mexiko herrscht ein blutiger Drogenkrieg. Die Polizei ist in einigen Regionen von organisierter Kriminalität unterwandert. Weltweite Beachtung fanden 43 Studenten, die der Praxis des "Verschwindenlassens" zum Opfer fielen.

Deutsche Waffen von "Heckler & Koch" und "Sig Sauer" tauchen immer wieder in Mexiko auf - auch dort, wo sie nie sein durften.

Kontakt


Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank