Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Aktuelles aus der Friedensarbeit

Nachrichten zum Thema: "'Heckler & Koch' und deutsche Rüstungsexporte nach Mexiko"


Nachrichten, 4. März 2019 - UPDATE: 15. April 2019

Wie ist das Urteil zu "Heckler & Koch"-Exporten nach Mexiko zu bewerten? Und welche neuen Entwicklungen gibt es im Prozess über die Lieferung von "Sig Sauer"-Pistolen nach Kolumbien? Diese Fragen haben wir bei einer Podiumsveranstaltung mit Expertinnen und Experten am 10. April 2019 in Stuttgart diskutiert. Die Zuschauerinnen und Zuschauer erhielten spannende Einblicke.

Nachrichten - 25. Februar 2019 - UPDATE: 1. März 2019

"Dieses Verfahren ist kein Tribunal über deutsche Rüstungspolitik", stellte der Vorsitzende Richter klar. Das Urteil im "Heckler & Koch"-Prozess zeigt dennoch: Illegale Rüstungsgeschäfte werden zunehmend von Friedensorganisationen aufgedeckt und jetzt auch von den Gerichten sanktioniert. Den schwäbischen Kleinwaffenhersteller dürfte das in Schwierigkeiten bringen.

Nachrichten - 19. Februar 2019

Am kommenden Donnerstag, den 21. Februar 2019, wird das Urteil im Gerichtsprozess gegen ehemalige Mitarbeitende des Waffenherstellers "Heckler & Koch" erwartet. Zahlreiche Nichtregierungsorganisationen - darunter die "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" und Ohne Rüstung Leben - nehmen aus diesem Anlass Stellung zum Prozessverlauf und dem erwarteten Urteil.

Termin - 14. August 2018 - UPDATE: 9. Oktober 2018

Im Jahr 2014 wurde eine Studentengruppe in Iguala im mexikanischen Bundesstaat Guerrero angegriffen. Sechs Menschen starben, 43 Studenten fielen der Praxis des "Verschwindenlassens" zum Opfer. Anlässlich des vierten Jahrestages dieses Verbrechens kamen zwei Gäste aus Mexiko nach Stuttgart und nahmen sich die Zeit, auf unserem Podium über den "Fall Ayotzinapa" zu sprechen.

Nachrichten - 18. September 2018 - UPDATE: 25. September 2018

Die diesjährige Aktionärshauptversammlung der Heckler & Koch AG fand am 21. September 2018 in Rottweil statt. Als Teil der "Kritischen Aktionäre Heckler & Koch" konfrontierte auch Charlotte Kehne von Ohne Rüstung Leben den Vorstand des G 36-Herstellers mit einigen unangenehmen Fragen - unter anderem zum Fall Ayotzinapa.

Nachrichten - 13. Juli 2018 - UPDATE: 20. August 2018

Noch bis Herbst 2018 wird vor dem Landgericht Stuttgart der Prozess gegen "Heckler & Koch"-Verantwortliche wegen illegaler Exporte von G 36-Sturmgewehren nach Mexiko verhandelt. An den Verhandlungstagen dieser Woche sagten Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums als Zeugen aus. Sie hinterließen den Eindruck einer äußerst fragwürdigen Genehmigungspraxis.


In Mexiko herrscht ein blutiger Drogenkrieg. Die Polizei ist in einigen Regionen von organisierter Kriminalität unterwandert. Weltweite Beachtung fanden 43 Studenten, die der Praxis des "Verschwindenlassens" zum Opfer fielen.

Deutsche Waffen von "Heckler & Koch" und "Sig Sauer" tauchen immer wieder in Mexiko auf - auch dort, wo sie nie sein durften.