Ohne Rüstung Leben e.V.
Frieden politisch entwickeln

Aktuelles aus der Friedensarbeit

Nachrichten zum Thema: "'Heckler & Koch' und deutsche Rüstungsexporte nach Mexiko"


Termin - 14. August 2018 - UPDATE: 9. Oktober 2018

Im Jahr 2014 wurde eine Studentengruppe in Iguala im mexikanischen Bundesstaat Guerrero angegriffen. Sechs Menschen starben, 43 Studenten fielen der Praxis des "Verschwindenlassens" zum Opfer. Anlässlich des vierten Jahrestages dieses Verbrechens kamen zwei Gäste aus Mexiko nach Stuttgart und nahmen sich die Zeit, auf unserem Podium über den "Fall Ayotzinapa" zu sprechen.

Nachrichten - 18. September 2018 - UPDATE: 25. September 2018

Die diesjährige Aktionärshauptversammlung der Heckler & Koch AG fand am 21. September 2018 in Rottweil statt. Als Teil der "Kritischen Aktionäre Heckler & Koch" konfrontierte auch Charlotte Kehne von Ohne Rüstung Leben den Vorstand des G 36-Herstellers mit einigen unangenehmen Fragen - unter anderem zum Fall Ayotzinapa.

Nachrichten - 13. Juli 2018 - UPDATE: 20. August 2018

Noch bis Herbst 2018 wird vor dem Landgericht Stuttgart der Prozess gegen "Heckler & Koch"-Verantwortliche wegen illegaler Exporte von G 36-Sturmgewehren nach Mexiko verhandelt. An den Verhandlungstagen dieser Woche sagten Vertreter des Bundeswirtschaftsministeriums als Zeugen aus. Sie hinterließen den Eindruck einer äußerst fragwürdigen Genehmigungspraxis.

Nachrichten - 21. Juni 2018 - UPDATE: 22. Juni 2018

Seit dem 15. Mai 2018 müssen sich fünf ehemalige Manager und Mitarbeiter von "Heckler & Koch" vor dem Landgericht Stuttgart verantworten. Hier finden Sie eine Zusammenfassung der ersten Prozesstage. Unterdessen hat der Kleinwaffenhersteller seine Aktionärshauptversammlung abgesagt. Der Grund: Zu viele Anmeldungen, unter anderem von Kritischen Aktionären.

Termin - 19. April 2018 - UPDATE: 15. Mai 2018

Heute begann vor dem Landgericht Stuttgart der Prozess gegen "Heckler & Koch"- Verantwortliche wegen illegaler Exporte von G36-Sturmgewehren nach Mexiko. Aus diesem Anlass gedachte die "Aktion Aufschrei - Stoppt den Waffenhandel!" den Opfern der skrupellosen Waffenexporte. Und auch ein anderer deutscher Kleinwaffenhersteller bekommt Ärger mit der Justiz.

Nachrichten - 30. Januar 2018 - UPDATE: 12. Februar 2018

Am kommenden Samstag, dem 3. Februar 2018 werden in Freiburg die "Kritischen Aktionärinnen und Aktionäre Heckler & Koch" gegründet. Charlotte Kehne, Referentin für Rüstungsexportkontrolle, nimmt für Ohne Rüstung Leben an der Gründung teil und berichtet am Beispiel der Lieferungen von G 36-Sturmgewehren nach Mexiko über die deutsche Exportpolitik bei Kleinwaffen.


In Mexiko herrscht ein blutiger Drogenkrieg. Die Polizei ist in einigen Regionen von organisierter Kriminalität unterwandert. Weltweite Beachtung fanden 43 Studenten, die der Praxis des "Verschwindenlassens" zum Opfer fielen.

Deutsche Waffen von "Heckler & Koch" und "Sig Sauer" tauchen immer wieder in Mexiko auf - auch dort, wo sie nie sein durften.

Kontakt


Ohne Rüstung Leben
Arndtstraße 31
70197 Stuttgart

Telefon 0711 608396
Telefax 0711 608357

E-Mail orl[at]gaia.de

Spendenkonto
IBAN  DE96 5206 0410 0000 4165 41
BIC  GENODEF1EK1

Evangelische Bank